KDE-Desktop und Android mittels kde-connect verknüpfen

Kurz vorab: kde-connect verbindet das Android-Telefon/Tablet mit der KDE-Oberfläche und bietet dabei die folgenden Funktionen:

  • Anzeige des Android-Batterie-Status in KDE
  • Synchronisation der Zwischenablage zwischen Android und KDE
  • Fernbedienung der KDE-Musik- oder Videoabspielfunktion mit Android
  • Anzeige der Android-Benachrichtigungen (z.B. SMS oder Anruf) in KDE
  • Austausch von Ping-Nachrichten zwischen KDE und Android
  • Austausch von Dateien, URLs oder einfachem Text zwischen KDE und Android

Bislang habe ich das Projekt für eine nette Spielerei und einen Proof of Concept gehalten, doch heute dachte ich mir, dass ich doch einmal ausprobieren muss, ob es mir nicht vielleicht zusagt. Da ich in der Regel mit Kopfhörern bei Musik arbeite, bekomme ich eigentlich nie mit, wenn mich jemand auf meinem (auf lautlos gestellten) Handy anruft oder eine SMS schickt. Ebenso ist der Dateiaustausch über das MTP-Protokoll zwischen Linux und Android sehr wackelig und auch stark abhängig von der eingesetzten Distribution.
Eine Grundvoraussetzung gibt es allerdings: Handy und PC müssen sich im selben Netzwerksegment befinden.

Die Installation läuft folgendermaßen ab:

  1. Ab Fedora 19 oder auch Ubuntu 13.10 ist es in den Repositorys vorhanden, wodurch eine Installation sehr einfach ist:
    sudo apt-get install kdeconnect-kde
    

    bzw.

    yum install kde-connect
    
  2. Wenn man eine ältere Distribution benutzt, lässt es sich auch im Quellcode herunterladen und kompilieren:
    sudo apt-get install build-essential cmake kdebase-workspace-dev libqjson-dev git libqca2-dev
    git clone git://anongit.kde.org/kdeconnect-kde
    cd kdeconnect-kde
    cmake -DCMAKE_INSTALL_PREFIX=/usr ./
    make
    sudo make install
    qdbus org.kde.kded /kded loadModule kdeconnect
    kbuildsycoca4 -noincremental
    
  3. Nun sollte kde-connect in den Systemeinstellungen auftauchen.
    kde_connect1
  4. Für Android lässt sich kde-connect aus dem PlayStore oder für alle anderen, die keine Google-Software auf ihren Androids benutzen, auch über das F-Droid-Projekt beziehen.
  5. kde-connect auf dem Linux- und dem Android-System starten.
    kde_connect2
    Sollte auf dem Android kde-connect den PC nicht finden, muss überprüft werden, ob sich beide Geräte im selben Netzwerksegment befinden und ob eine Firewall auf einem der Systeme die Kommunikation verhindert.
  6. Taucht der Rechner endlich auf, kann durch einen Klick auf den Namen das Gerät gekoppelt werden.
    kde_connect3
    Mit „Verbindung angefordert“ (soll wohl eher „Verbindung anfordern“ heißen), wird eine Anfrage an das entfernte Gerät geschickt.
    kde_connect4
  7. Diese muss nun akzeptiert werden.
    kde_connect5
    kde_connect6
  8. Nun taucht das Telefon auch in der KDE-Anwendung auf, in der man alle Funktionen separat an- oder auch abschalten kann.
    kde_connect7
  9. Sollte der „Benachrichtigunsabgleich“ nicht möglich sein, fehlen die entsprechenden Berechtigungen, die sich mit einem Klick auf „Benachrichtigunsabgleich“ setzen lassen.
    kde_connect8
    kde_connect9
  10. Nun ist die Verbindung komplett hergestellt. Das Android-Dateisystem findet sich nun auch im Dateimanager wieder.
    kde_connect10
  11. Auch die Benachrichtigung bei einer eingehenden SMS funktioniert ohne Probleme.
    kde_connect11

Der Rest ist selbsterklärend und bietet einige Möglichkeiten zum Rumspielen. Da das Projekt zur Zeit in starker Entwicklung ist, wird bestimmt das ein oder andere Feature noch hinzukommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.