Ardour 3 und iCon Qcon

Als ich mein neues Studio eingerichtet habe, stand unter anderem die Möglichkeit im Raum, komplett von proprietärer Software (altes Windows XP mit Cubase SX 3) auf Open-Source-Software umzusteigen und als DAW Ardour 3 zu benutzen.

Die Software machte einen recht stabilen Eindruck und in einem kurzen Überblick bot sie von Haus aus sehr viele Dinge, die ich benötigte. Sogar das Mackie-Control-Protokoll wird von Ardour 3 unterstützt.
Da ich als DAW-Controller das iCon Qcon Pro benutze, wollte ich es natürlich sofort mit Ardour 3 ausprobieren.

Recht schnell kam ich allerdings an einen Punkt, an dem es nur sehr schwer weiterging: Das QCon Pro funktioniert von Haus aus nur mit einer handvoll proprietärer DAWs und es lies sich nicht in einen default-Modus setzen, um ein blankes Mackie-Control-Protokoll zu sprechen.

Ardour bietet zusätzlich auch die Option, MIDI-Controller ohne das Mackie-Protokoll zu benutzen. Es gibt ein paar vordefinierte Bindings für diese Controller, doch man kann sich durchaus auch seine eigenen Konfigurationsdateien erstellen.

Ich habe für mich ein MIDI-Mapping erstellt, um weiter mir Ardour zu testen. Doch relativ schnell stand für mich fest, dass das keine Option ist, da viele Dinge, wie zum Beispiel das Anzeigen der Spur-Namen im Controller einfach nicht funktionieren.

Im Endeffekt bin ich nun doch – zumindest nur für das Heimstudio – bei Windows 7 mit Cubase 7 gelandet, da meine Liebe für das Basteln doch in dem Moment aufgehört hat, in dem das Heimstudio einfach sofort ohne Probleme funktionieren muss.

Für alle, die gerne mit Ardour 3 und dem Qcon Pro herumspielen wollen, biete ich hier mein Midi-Mapping zum Download an. Vielleicht ist ja jemand geduldiger als ich.

iconQcon.map

Ich denke, dass man den Controller auch dazu überreden kann, ordentlich mit Ardour zu kommunizieren. Dazu müsste man dem Controller per MIDI-Kommando bei der Initialisierung nur mitteilen, dass Ardour eine der proprietären DAWs wie Cubase, Nuendo oder Logic sei. Vielleicht kann man die Einschränkung damit umgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.